Ein Abriss aus unserer Vereinsgeschichte... 

Juli 1945:
Gründung des "Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands" in Ostberlin zur Überwindung der Ideologie des Nationalsozialismus und um eine "neue freiheitlich-demokratische Weltanschauung zu schaffen."

August 1945:
Gründung einer Klubgemeinschaft in Ballenstedt, die als Übergang vom Kulturbund zum Kulturverein angesehen werden kann.

Mai 1991:
Aus der Klubgemeinschaft entstand der Kulturverein "Wilhelm von Kügelgen".
52 Mitglieder wählten am 23. Mai im Römersaal des Ballenstedter Schlosses den ersten Vereinsvorstand.

Erste Höhepunkte:
Gedenkkonzert aus Anlass des 230. Geburtstages des Hoforganisten Carl Christian Agthe im Mai 1992; Ehrung Wilhelm von Kügelgens in seinem 125. Todesjahr im November 1992;
Auf den Spuren der Romanik; Exkursion im Juni 1993; Musiksommer - Sonntags im Schlosspark; Kulturelle Angebote innerhalb des Vereins: Seidenmalerei, Mal- und Zeichenkreis.

 

****************************************************************************************

Höhepunkte 2011- 2015

< bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Vereinsvorsitzende >

 

****************************************************************************************

Höhepunkte 2010

Zusammenkünfte der Vereinsmitglieder
 
 Mitgliederversammlung im Januar
 Sommerfest im Juni
 Weihnachtsfeier im Dezember
 
 Themenabende
 

1.  Über bedeutende Persönlichkeiten:

                   -  Ein Vortrag des Vereinsmitgliedes Dr. Hans-Henning von Hartrott:

                       „Romantik und Realität – über Bettine von Arnim“.

                   -  „Preußens Luise“ stellte das Vereinsmitglied Ilse Koch vor.

                   -  Dr. Bärbel Kovalevski (Berlin) hielt den Vortrag:

 „Menschenbild und Blumenflor der Romantik – Caroline Bardua und Adolf Senff, die erfolgreichsten Schüler von Gerhard von Kügelgen“.

 

2.  Zur Heimatgeschichte:

-   200 Jahre Alexisbad. Vereinsmitglieder berichten über ...

„Die   Geschichte von Alexisbad bis  1811“ (Johanna Mahlo),

„Alexisbad als Heilbad“ (Dr. Wolfram Babinecz),

„Persönlichkeiten  in Alexisbad im 19. Jahrhundert“ (Regina Schade),  

„Weiterentwicklung von Alexisbad bis heute“ (Thea Weber).

„Quedlinburg - Eine kleine Stadt(ver)führung in Bildern“ (Ralf Riediger).

„Das vergessene Paradies – die Natur unserer Heimat“ und

 „Ein Fotospaziergang durch die Jahreszeiten“ (Annette Westermann).

 

3.  Aus der Literatur:

-   „Manier & Malheur – gutes und schlechtes Benehmen im Wandel der Benimm-Bücher“ -

Eine Lesung von Dr. Olaf Thomsen.

 

4.  Exkursion ins Planetarium Aschersleben:

- „Sternsagen und Sternentwicklung“ – ein Vortrag von

  Wolfgang Hornbogen.

 

Ausstellung in der Schlossgalerie

·         In der diesjährigen Galerie im Schloss vom Kulturverein zeigten die Künstler Michael Eichhorn und Wolfgang Timme aus Halle Hinterglas-Malerei und Collagen „Träume hinter Glas und Leinwand“.

Kunst- und Musiksommer

·         Im August unterstützte der Verein das Parkfest „Carolines Traum“ mit einem Geldbetrag von 200 €.

Der Vereinsladen, Allee 70

·         Der Vereinsladen beging am 2. Juli sein 5-jähriges Jubiläum. Persönlichkeiten und Gäste der Stadt gratulierten dem Verein und den ehrenamtlichen Helfern und dankten den Spendern, die alle zur Unterstützung der Kulturarbeit in der Stadt beigetragen haben.

Der Pegasus-Kulturpreis

·         Fotowettbewerb für Schüler von 8 bis 16 Jahren: “Lebenswert – die Sonne hinter den Wolken sehen“. Der Preis konnte wegen relativ geringer Beteiligung nicht vergeben werden - die drei besten Fotografen erhielten je 20 €.

Präsentation zur Landesgartenschau in Aschersleben

·         Am 1. Mai, zum Sachsen-Anhalt-Tag, stellte sich der Verein in Ascherleben vor. Ein neuer Flayer und Publikationen wurden im ausgestalteten  Zelt vorgestellt.

·         Vereinsmitglieder in Kostümen belebten als Ballenstedter Persönlichkeiten das Bild.

·         Durch den Erfolg beflügelt, hat sich eine Gruppe gebildet, die in ihren Kostümen zu verschiedenen Anlässen in der Stadt als Ballenstedter Persönlichkeiten  auftraten.




*************************************************************************************************************************************
Höhepunkte 2009

Zusammenkünfte der Vereinsmitglieder

Mitgliederversammlung im Januar
Sommerfest im Juni
Weihnachtsfeier im Dezember

Themenabende

Literatur:

„Behalte mich ja lieb!“
Ein Vortrag über Christiane Vulpius, gehalten von dem Vereinsmitglied Ilse Koch.
 
„Das Herz schwillt einem manchmal recht an.“
Wilhelm von Kügelgens „Jugenderinnerungen eines alten Mannes“ in neuer Sicht
von Dr.Anton Phillip Knittel aus Fein.
 
Weltgeschichte:

          Charles Darwin – ein genialer Naturforscher, zu seinem 200. Geburtstag
Ein Vortrag von Prof. Dr. Rolf Melzer. 

Heimatgeschichte:

          „Alte Jagdhäuser in den anhaltischen Staatsforsten“
Ein Vortrag von Horst Lange.

„Das Haus Anhalt – gestern und heute“

Vortrag, Führung und Gespräche zur Sonderausstellung
im Museum von den Vereinsmitgliedern Eberhard Nier und Karl-Heinz Meyer

Exkursionen

„Bilder aus der Wendezeit“
Fahrt nach Quedlinburg zur Fotoausstellung
von Jürgen Meusel.

"Auf den Spuren Kügelgens"
            Fahrt nach Tecklenberg (Westfalen) vom 11. bis 13 9.
Es ist der zweite Besuch beim befreundeten Kulturverein.

 
„825 Jahre Meisdorf“
Beteiligung am Festumzug. Mit Pferdekutsche in historischen Kostümen überbrachten
Vereinsmitglieder Grüße aus Ballenstedt –
der Wiege Anhalts.

Ausstellung in der Schlossgalerie

In der diesjährigen Galerie im Schloss vom Kulturverein zeigte die
Künstlerin Marion Teller

ihre Bilder in Öl, Acryl und Enkaustik.

Kunst- und Musiksommer

Unter dem Motto
„Hausmusik im Park“

konnte der Kulturverein die Lauchstedter Capellisten –

die Familie Gäbler – verpflichten.
Bei herrlichem Wetter spielten die vier Streicher Werke von Borodin, Dvorak, Schubert u.a.




Der Vereinsladen, Allee 70

Dank der ehrenamtlichen Helfer im Laden und der Spender und Käufer konnten wieder
erfolgreich Einnahmen zur Unterstützung kultureller Belange erreicht werden.

Der PegasusKulturpreis 2009

 Thema:
Anlässlich des 250. Geburtstages Friedrich Schillers wurde das
Zitat aus der
„Bürgschaft“ gewählt:
„Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der dritte.“


Texte mit eigen Ideen und Gedanken waren gefragt.
Leider beteiligten sich nur Schüler der 7. Klasse. Der Kulturpreis von 100 € konnte nicht vergeben werden,
nur einige anerkennende Büchergutscheine wurden überreicht.


*********************************************************************************************************

Höhepunkte 2008

Zusammenkünfte der Vereinsmitglieder

Mitgliederversammlung im Januar

Sommerfest im Juni
Treffen mit dem Tecklenburger Geschichts- und Heimatverein im Juni
Weihnachtsfeier im Dezember

Themenabende

Literatur:


            „Mir geht´s mit Goethen wunderbar“
Charlotte von Stein und Goethe

– eine außergewöhnliche Liebesgeschichte vom Vereinsmitglied Ilse Koch -
 
„Paschlewer Geschichten“
von Hermann Weschke

 - vorgetragen von Dr. Gerhard Dittmar -
 
Weltgeschehen:

„China auf dem Weg zur Weltmacht“
- Prof. Dr. Rolf Melzer berichtet und zeigt Bilder von seiner Chinareise 2008 -
 
„Albert Schweizer – aus seinem Leben und Denken“
- bebilderter Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Kegler -
 
Heimatgeschichte:

„Wunderwelt Selketal“
– Dia-Vortrag mit Musik des Vereinsmitgliedes Annette Westermann -
 
„Ballenstedt in den Fünfzigern“
– Dia-Vortrag der Vereinsvorsitzenden Christiane Pels -

Ausstellung in der Schlossgalerie

Die Vereinsmitglieder Richard Kemnitz mit Drechslerarbeiten und Torsten Kraus mit Gemälden
stellten gemeinsam mit Schülern des Wolterstorff - Gymnasiums ihre Kunstwerke aus. 

Der Vereinsladen, Allee 70

Dank der ehrenamtlichen Helfer im Laden sowie der Spender und Käufer
konnten wieder erfolgreich Einnahmen zur Unterstützung kultureller Belange erreicht werden.

Vom Erlös wurden gefördert:
die Schlossgalerie, der Pegasus-Kulturpreis, Vitrinen für das Museum, die Restaurierung
eines Agthe - Liederbuches, der Ankauf eines Stammbuches aus dem 18. Jahrhundert,
Arbeiten an "Buttlars Grab" und am Spielplatz der Brinckmeier - Grundschule.

Der Pegasus–Kulturpreis 2008

Motto:
„Theater, Theater, der Vorhang geht auf”

Anlass: 220. Jubiläum der Schlosstheaters Ballenstedt
Exponate: Objekte der bildenden Kunst, wie Bilder, Plastiken, Objektkunst
42 Ausstellungsstücke wurden von Schülern von 8 bis 16 Jahren eingereicht.
Diese wurden in den Vorräumen des Theaters ausgestellt.
Eine kompetente Jury ermittelte die Preisträger:
Siegerin für den Förderpreis von 100,-€ wurde Klara Brockhaus für ihr
Theatermodell mit Schnitten durch mehrere Etagen.
2. Preis: Stefanie Unger und Johanna Krampitz für ihre Handpuppen
3. Preis (zweimal vergeben): Andreas Kästner, Bernhard Hanebutt
Die Preisverleihung fand am 13.06.2008 im Theater statt.